Zweiter Lauf zur Vereinsmeisterschaft


Ein Sonntagmorgen mit Kälte, Regen, Schneeregen und Wind – und was machen die gemeinen Trisportler (oder zumindest einige Exemplare dieser Spezies) draus ? Sie gehen laufen ! So geschehen am 06. April – das Ziel hieß Forstenrieder Volkslauf, dem zweiten Lauf zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft. Die Motivationen der Teilnehmer entpuppen sich als höchst unterschiedlich - die Palette reicht von „bin dort schon immer dabei“ bis zur Vorbereitung auf größere Aufgaben im Frühjahr und Sommer – vom Illermarathon, dem Rennsteiglauf, dem Immenstädter Gebirgsmarathon sowie diversen Duathlonplänen hört man munkeln... [ks, 07.Apr.2008]



Osterlauf bei Sonnenschein


Der Veranstalter des 14. Lohhofer Osterlaufes, der SV Lohhof, hatte wohl einen guten Draht zu Petrus, denn anders lässt es sich wohl kaum erklären, dass 323 Finisher des 10 km Laufes und 297 Finisher des 2,2 km Laufes sich bei leicht bewölktem Himmel und frühlingshaften Temperaturen auf den Weg machen durften. Mit von der Partie waren auch 11 Trisportler die dem Ruf nach Lohhof gefolgt waren um die ersten Punkte für die Vereinsmeisterschaft zu sammeln.[as, 18.Mär.2008]



König-Ludwig-Lauf


Zum Ausdauersport gehören nicht nur Lauf, Rad und Schwimmen, sondern auch der Skilanglauf. Seit Jahren ist der König-Ludwig-Lauf in Oberammergau mit mehreren tausend Teilnehmern der größte Volksskilanglauf Deutschlands. Von der Weltspitze bis zum Volksläufer ist alles dabei - und in diesem Jahr habe auch ich mich in dieses Feld eingereiht. Der älteste Teilnehmer auf der langen Strecke war übrigens 81 Jahre alt - genug Gelegenheiten also, dem Erlebnis diesen Jahres Wiederholungen folgen zu lassen. [ks, 16.Feb.2008]



Winterlauf in Ismaning


Januar und 16,8 km - der zweite Lauf der Ismaninger Winterlaufserie war in der Vergangenheit schon so manches Mal eine Herausforderung: naßkaltes Wetter und eisige Wege haben nicht erst einen von einem Start abgehalten.... Unser Mitglied Meinhard Karner berichtet von seinen Erlebnissen in diesem Jahr. Und auch beim dritten Lauf - dem Halbmarathon - blieb das Wetter den Teilnehmern und Veranstaltern gnädig.

[mk, 01.Feb.2008]




Vor großer Kulisse


Das hatte niemand erwartet: Das Dreikönigsschwimmen wurde zum Publikumsmagneten. 200 Zuschauer oder mehr mögen es gewesen, sein, die sich am Kronthaler Weiher einfanden um zuzuschauen, wie 23 Eisbader im Kronthaler Weiher das neue Jahr begrüßten. Ganz überraschend kam das Interesse aber dann doch nicht, denn im Vorfeld hatten beide Lokalzeitungen wie auch beide Wochenblätter jeweils auf Seite eins über die Aktion berichtet. Und dass die Wasserwacht, die erstmals als Mitveranstalter dabei war, Glühwein an die Zuschauer ausschenkte, mag ebenfalls zu der großen Publikumsresonanz beigetragen haben. Und nicht zuletzt auch die Idealbedingungen für ein Winterschwimmen: Zehn Zentimeter Eis auf dem Kronthaler Weiher versprachen Gänsehautfeeling – bei den Teilnehmern wie bei den Zuschauern. Bereits am Nachmittag hatten Mitglieder von Wasserwacht und Trisport ein Loch in das Eis gehackt – zum Glück groß genug, denn die Teilnehmerzahl war in diesem Jahr doppelt so hoch wie im Jahr zuvor. Und noch einen Superlativ gab es: So komfortabel hatten es die Winterbader noch nie. Während sie sich sonst mit klammen Fingern im Freien umziehen müssen, hatte die Wasserwacht mit einem Gasheizgebläse für eine heimelige Atmosphäre in ihrem Bootshaus gesorgt. Beste Bedingungen also. Nur die Zuschauer bekamen ihr Fett ab: Während sich die Winterbader im Bootshaus aufwärmten, ging draußen ein heftiger Regenschauer nieder. Liebe Zuschauer, dann könnt ihr beim nächsten Mal auch gleich mit ins Wasser kommen!

Ausschreibung für das Dreikönigsschwimmen 2009

[wk, 03.Feb.2008]




Letzte Chance 2007


Die letzte Chance, im Jahre 2007 etwas für Fitness und Wettkampfkonto zu tun nutzten zehn Trisportler beim traditionellen Silvesterlauf in Dorfen. Alexandra Hübner begleitete die Läufer mit der Kamera, da sie selbst erkältungsbedingt nicht mitlaufen konnte. Ein anspruchsvoller 7,7 km-Rundkurs mit einem ordentlichen Anstieg gleich kurz nach dem Beginn ließ die eisigen Temperaturen schnell vergessen - und im Ziel warteten Tee, Glühwein, Krapfen und Stollen. Besonders bemerkenswert: der veranstaltende Skiclub Dorfen verlangt keine Startgebühr, sondern finanziert die Veranstaltung ausschließlich über Sponsoren und Spenden.

Allen Trisportlern und den Teilnehmern unserer Veranstaltungen ein erfolgreiches und vor allem verletzungsfreies Jahr 2008 !

[ks, 03.Jan.2008]




Ironman 70.3 World Championchip


Nach Dominik Amann und Thomas Strobl hatte auch Mario Hentzel das Glück, an einer Triathlon-Weltmeisterschaft teilzunehmen. Für ihn stand die Ironman 70.3 Distanz auf dem Plan - gemeinsam mit rund 1600 Athleten aus 52 Nationen startete er am 10. November bei der Ironman 70.3 World Championchip in Clearwater/Florida. Hier sein Bericht. [mh, 17.Dez.2007]



Laufen im Dienst der Wissenschaft


Ein kleines Starterfeld traf sich am 28. Oktober im Englischen Garten, um gemeinsam den Münchner Wissenschaftsmarathon zu bestreiten. 15 Läufer begaben sich auf die Jagd nach der persönlichen Bestzeit auf der klassischen 42,195 km langen Marathondistanz. Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Laufveranstaltungen stand ihr Lauf aber im Dienst der Wissenschaft. Alex Schlesier, Vorstandsmitglied des Ausdauersportvereins Trisport Erding ist im Frühjahr dem Aufruf der TU München zur Teilnahme gefolgt und war dabei.                                 [rs, 16.Nov.2007]



(Tor-)Tour de Triol

Was treibt einen an, an drei aufeinanderfolgenden Tagen drei Läufe zu bestreiten, und dabei auch noch rund 2.500 Höhenmeter zu bewältigen ?
„Tour de Tirol“ nennt sich das Ganze, und es fand vom 12.-14. Oktober statt, bestehend aus dem Alpbachtaler Zehner (Reith im Alpbachtal), dem Kaisermarathon (von Söll auf die Hohe Salve) sowie dem abschließenden Kaiserwinkl-Halbmarathon (Walchsee).
Und es entpuppte sich am Ende nicht nur als eine hervorragend organisierte Veranstaltung, sondern vor allem als ganz viel Genuss und nur ein ganz klein wenig als Tortur - aber lest am besten selber weiter... [ks, 01.Nov.2009]





Unten Nebel - oben Sonne


Am 07. Oktober bestand zum letzten Mal für dieses Jahr die Gelegenheit, beim Berglauf Punkte für die Vereinsmeisterschaftswertung zu sammeln. Eine Dreiergruppe von Trisportlern machte sich daher auf den Weg zum Königssee - Juliane Scholtischik, Alex Schlesier und Karsten Seliger. Am Start sah der Himmel noch grau in grau aus, eine dichte Hochnebeldecke verwehrte den Blick auf den Berg. Oben wartete dann strahlender Sonnenschein... Die Ergebnisse der Trisportler:



Alex Schlesier: 1:07:07 h (75. gesamt / 14. MHK)
Juliane Scholtischik: 1:12:39 h (100. gesamt / 4. W40)
Karsten Seliger: 1:18:58 h (121. gesamt / 19. M40) [ks, 26.Okt.2007]




Events


25. Stadttriathlon Erding | 16./17. Juni 2018
16./17. Juni 2018


17. Stadtlauf Erding | 23. September 2018
23. September 2018


12. 3Königsschwimmen | 6. Januar 2019
6. Januar 2019


Trisport Erding Events
auf Facebook