Schnee und Sonne: Trainingswochenende 2017

"Endlich kein Regen in Inzell" so war die Aussage am Freitagnachmittag als wir im Sportcamp des BLSV in Inzell ankamen. Uns empfing eine vorweihnachtliche mit Schnee überzuckerte Alpenlandschaft, im April!!! Selbst hartgesottene TriKids verlegen da die erste Trainingseinheit nach der Ankunft gerne in die Halle. Dani Mau berichtet.


Am Samstagmorgen war die weiße Pracht zum größten Teil schon wieder weg getaut und alle waren voller Tatentrang.  Nach dem Frühstück sollten die Athleten spüren und verinnerlichen was macht mein Puls bei welcher Belastung. Pulsmessen war für viele neu. Pulsschläge zählen und auf die Minute hochrechnen eine echte Herausforderung. Langsames, schnelles, mittleres und wieder superschnelles Tempo anhand vom Puls zu unterscheiden machte für alle die Belastung einer Trainingseinheit deutlich.
Auch ein Schwerpunkt des Wochenendes war Körperspannung, Stabi-Gymnastik und Dehnen. Nachmittags schwangen wir uns auf die Räder um das schnelle Wechseln der Lauf und Raddisziplin zu üben. Nachdem es im Tagesverlauf  immer wärmer wurde, trauten wir uns am Spätnachmittag auf die erste kurze MTB Runde. Der Schnee wurde Matsch und Matsch gehört zum MTBiken dazu. Spiel und Spaß in der Halle war nach dem Abendessen angesagt.
Der Sonntag begann für die Jugend schon früh, mit einem lockeren Nüchternlauf vor dem Frühstück. Die Sonne lachte uns entgegen obwohl der Untergrund noch gefrohren war. Körperspannung und Dehnen im Wechsel mit Laufstil vor allem der Kniehub stand am Vormittag auf dem Programm. Nachmittags bei super Sonnenschein wurde in verschiedenen Leistungsgruppen zwei kleine oder eine große Runde mit dem MTB angeboten. Natürlich ist bei so einer super Truppe die Tour rund um den Rauschberg mit knapp 40 km und 700hm ein Genuss. Da hat sich jeder den nachmittäglichen Kuchen verdient. Und auch Frauke stieß zum Team dazu. Nach 122km und Gegenwind, wobei der nur noch stärker macht, kam sie mit dem Rennrad mal locker aus Erding angeradelt. Abendessen und Ausdehnen in der Halle war heute ganz wichtig.
Auch der Montag begann mit einem Vorfrühstückslauf der Jugend. Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein, da sagt doch keiner zum Laufen nein. Nochmal Stabi und Dehnen und dann gab es eine Neuerfindung, quasi eine TriKids Sport Erfindung: BiaDuathlon. Noch nie gehört, dann passt mal auf: erst Schießen mit dem Lasergewehr, dann Laufen, anschließend Radfahren und wieder zum Schießstand laufen, das Ganze noch einmal und schon ist man im Ziel. Na gut erst mussten alle Fragen beantwortet werden, aber es hat auf Anhieb geklappt. Die Radstrecke wurde durch eine Abbrems- und Überholverbotszone aufgewertet, die Wechselbalken mussten beachtet werden und wie im richtigen Wettkampf gab es für Vergehen dementsprechende Zeitstrafen. Danke an alle Beteiligten für das schöne Trainingswochenende und grüßt mir den „Otter“.
Dies versteht nur: Severin und Vincent Lex; Mark Bittner; Luca Thaler; JánosToldy; Julian Kalb; Anna Mayer; Till Theile; Fuchshuber Christian; Yannis Schönfelder und Leo Valagohar mit ihren Trainern Frauke Schönfelder; Simone Blumoser; Christian Hörmannsdorfer; Florian Leimbeck und Daniela Mau






















zurück »