Ein "heißer" Einsatz für die TriKids beim Triathlon Riederau

Um 6:30 Uhr früh starteten Mark Bittner, Yannis Schönfelder, Janos Toldy, Franziska Wimmer und Florian Eberl mit ihren Betreuern Simone Blumoser und Franz Gross in Richtung Ammersee. Ein Bericht von Simone Blumoser.

Ein weiteres Mal in diesem Jahr hieß es „Neo-Verbot“ für die Kids. Denn der Ammersee war mit knapp 25 Grad mehr als warm, und somit war auch die komplette Triathlon-Distanz möglich. Für dieses Jahr eine wahre Seltenheit! Das es „heiß“ werden würde, war allen Athleten bewusst, doch die Vorfreude war deshalb nicht getrübt. Nach der Ankunft wurden schnell die Räder eingecheckt, und die Wechselzone eingerichtet.
Mit viel Sonnencreme ging's dann um kurz nach 9 Uhr bereits für Florian Eberl (Jugend A) an den Start. Und wer den Start miterlebt hat, dem wurde bewusst dass dies kein leichtes Rennen wird. Der komplette Bayern-Kader stand mit Florian an der Startlinie (die Bayerischen Meisterschaften wurden ausgetragen). Unbeeindruckt dessen kämpfte sich Florian, in seiner gewohnt ruhigen Art, durch das Rennen (750m Schwimmen, 19,5km Radeln und 5km Laufen).
Kurz darauf ging Franziska Wimmer (Jugend B) an den Start. Für sie hieß es 400m Schwimmen, 9,6km Radeln und 2,5km Laufen zu überstehen. Obwohl dort auch viele Athleten des Bayern-Kaders auf sie warteten, hat sie sich auch nicht aus der Ruhe bringen lassen und kämpfte sich bei steigenden Temperaturen super durch.
Mit der Startwelle Schüler B begab sich Janos Toldy an den Start. Riederau war für ihn erst der zweite komplette Triathlon. Vollkommen unbeeindruckt und schon fast „profihaft“ absolvierte er das Rennen (200m Schwimmen, 2km Radeln und 800m Laufen). Nach dem Schwimmen konnte er mit dem Radfahren und Laufen noch einige Plätze gut machen und kämpfte sich bravourös ins Mittelfeld.
In der Schüler-C-Gruppe starteten Yannis Schönfelder und Mark Bittner. Ganz konzentriert standen die beiden am Start (wahrscheinlich glücklich, um endlich ins kühle Nass springen zu können). Beide hatten beim Schwimmen mit den Wellen zu kämpfen. Doch Aufgeben war nicht das Stichwort. Beide kämpften sich durch und lieferten auf ihrer Strecke mit 100m Schwimmen, 2,5km Radeln und 400m Laufen einen super Wettkampf!
Nach dem Wettkampf waren alle froh die Hitze überstanden zu haben. Der allgemeine Kommentar war: „Super, aber ganz schön heiß!" So ging es zur Abkühlung dann gleich nochmal ins Wasser.

Die Ergebnisse:
Schüler C
Mark Bittner, 16:45 min, Platz 7
Yannis Schönfelder, 18:04 min , Platz 10

Schüler B
Janos Toldy, 23:11 min, Platz 11

Jugend B, weiblich
Franziska Wimmer, 43:29 min, Platz 8

Jugend A, männlich
Florian Eberl, 1:08:20 h, Platz 14










zurück »