Tapfere TriKids trotzen Kälte und Nässe

Ein besonderes Wettkampf-Flair bietet der Stadttriathlon München mit dem Schwimmen im Olympiabad und der Rad-  und Laufstrecke durch das Olympiagelände. Bei diesem tollen Wettkampf stellten sich neun TriKids der Herausforderung Triathlon. Begleitet wurden sie von Trainerin Dani Mau.

Leider fiel für die Schülerklassen, wegen der niedrigen Lufttemperatur, das Schwimmen aus. Stattdessen wurde ein Duathlon (Laufen, Radfahren, Laufen) für die 7- bis 13-Jährigen durchgeführt. Bei den Schüler C (7/8 Jahre) wurde unser Verein durch Yannis Schönfelder vertreten. Vor allem beim Radfahren konnte Yannis punkten und ließ beim abschließenden Lauf keinen Gegner mehr vorbei. Er konnte sich am Ende über einen tollen vierten Platz freuen.
Zwei "Triathlon-Rookies" der TriKids starteten bei den Schüler B (9/10 Jahre) in ihre erste Saison. Bei ihrem ersten Wettkampf zeigten János Toldy und Severin Lex richtig Biss. Am Ende seiner Kräfte kam János als verdienter Elfter ins Ziel. Auch Severin gab alles und meinte im Ziel: „Das war total hart.“ Er wurde mit dem 20. Platz belohnt und ließ noch einige Konkurrenten hinter sich.



Die erfahrene (14/15 Jahre) Mannschaft der Jugend B durften einen normalen Triathlon (Schwimmen, Radfahren, Laufen) absolvieren. Ab dieser Altersklasse sind Rennräder erlaubt und so war es für Clemens Gerland doppelt schwer mit seinem Moutainbike den Gegnern Paroli zu bieten. Mit einem abschließenden tollen Lauf sprang noch ein 21. Rang heraus. Jonas Peis und Patrik Neu kamen fast zeitgleich aus dem Wasser und auch auf dem Rad konnte sich keiner entscheidend absetzten. So war es fast logisch, dass sich auch beide nach der ersten Radrunde verfuhren und 500 m extra leisten mussten. Auf der Laufstrecke hatte Patrik leichte Vorteile und kam als Zehnter ins Ziel, knapp dahinter Jonas auf Platz elf. Franziska Wimmer startete als Quotenfrau und hielt die Ehre der Trisportlerinnen hoch. Dass sie hart im nehmen ist, zeigte sich gleich beim Schwimmstart, wo sie sich bei den Tumulten durchsetzen musste. So kam sie im guten Mittelfeld aus dem Wasser und konnte beim Radfahren noch ein bisschen aufholen. Bevor sie beim Laufen alles geben musste, um noch den 13. Platz zu erreichen.
Die zwei ältesten und Wettkampf erfahrensten der TriKids, Anderas Vornehm und Florian Eberl (beide Jugend A, 16/17 Jahre), starteten zusammen mit den Erwachsenen über die Volksdistanz (0,4/19/5 km). Es sollte sich jedoch sehr bald herausstellen, dass ihr Triathlon völlig anders ablaufen sollte, als bei den Jüngeren. Es zogen nämlich bald rabenschwarze Wolken am Himmel auf und es begann kurz darauf in Strömen zu regnen. Ausgerechnet heuer gab es eine geänderte Radstrecke: der 4 km lange Rundkurs, welcher 5-mal gefahren werden musste, beinhaltete zwei scharfe bergab gehende Kurven, sodass die Freude der beiden Starter merklich abnahm, da sie nun mit ihren Rennrädern enorm aufpassen mussten, um nicht zu stürzen. Aber zuerst ging es ja in die Schwimmhalle, wo es schön warm war, was die Stimmung dann wieder hob. Der Gruppenstart der "Elite" verschob sich um eine halbe Stunde und zu allem Überfluss mussten sie dann nochmal 30 Minuten warten, bis sie mit ihrer relativ schnellen Schwimmzeit endlich starten konnten (Jagdstart im Abstand von 12 sec!). Nach dem angenehmen Schwimmen (400 m) mussten sie dann mit dem Rad die insgesamt 20 km lange Strecke fahren, was bei gleichbleibend nassem sowie sehr kaltem und mittlerweile auch windigem Wetter eine ziemliche Tortour war, da beim Radfahren durch das aufspritzende Wasser sofort auch die Schuhe durchweicht waren. In der Rückschau meinten Andi und Flo: "Wir spürten keine Hände, Füße und Zehen mehr!" So ausgekühlt ging es dann auf die 5 km lange Laufstrecke, auf der aber keinem mehr warm wurde.



Die Ergebnisse
Schüler C:
Yannis Schönfelder, 4. Platz, 11:22 min

Schüler B:
János Toldy, 11. Platz, 18:53 min
Severin Lex, 20. Platz, 20:53 min

Jugend B:
Patrik Neu, 10. Platz, 32:14 min
Jonas Peis, 11. Platz, 32:23 min
Clemens Gerland, 21. Platz, 34:52 min
Franziska Wimmer, 13. Platz, 35:52 min

Jugend A:
Florian Eberl, 9. Platz, 1:15:50 h
Anderas Vornehm, 10. Platz, 1:17:42 h




zurück »