Starke Aufholjagd der TriKids

Wenn das kein gutes Omen für die anstehende Sommersaison ist: Florian Eberl und Katharina Heilmaier (beide 13) vom Trisport-Nachwuchs legten bei der Ismaninger Winterlaufserie 2010/11 einen furiosen Schlussspurt hin und sicherten sich mit starken Leistungen im dritten Lauf noch Podestplätze. Ein Bericht von Daniela Mau und Hellmut Blumenthal.

Drei Etappen sind bei der Ismaninger Winterlaufserie zu absolvieren – und die werden immer länger. Florian und Kathi, beide in der Altersklasse der SchülerInnen A unterwegs, hatten im Dezember 1.000, im Januar 1.500 und im Februar 2.000 Meter auf dem Zettel. Und bewiesen dabei ihr großes Ausdauerpotenzial, denn sie wurden von Mal zu Mal stärker. Vor dem abschließenden 2.000-Meter-Lauf lagen beide noch auf Platz vier. Doch mit der starken Zeit von jeweils 9:08 Minuten spurteten sie noch in die Pokalränge: Florian wurde mit 20:12 Minuten Gesamt-Dritter, Heilmaier (20:11) sogar Zweite. Die leckere Zielverpflegung, bestehend aus Tee und Krapfen, hatten sie sich redlich verdient. Besonders Florian ließ nichts anbrennen und verriet augenzwinkernd: „Ich könnte locker zwei Stunden lang Krapfen futtern.“



Für kurze Verwirrung, gefolgt von Erheiterung, sorgten nur die Organisatoren. Die führten nämlich Katharina zunächst in der Jungs-Wertung, wodurch sie dort unfreiwillig ihren Teamkollegen von Platz drei verdrängte. Erst nach 30 Minuten war das Missverständnis aufgeklärt. Kathi nahm‘s mit Humor. „Dafür haben sie diesmal endlich meinen Nachnamen richtig geschrieben“, sagte sie schmunzelnd.



Obwohl die Wettkampfsaison jetzt wieder langsam anläuft, sind die TriKids immer in Sachen Sport unterwegs. In den Wintermonaten stand das Skifahren hoch im Kurs. Gleichzeitig steigt die Vorfreude für das kommende Trainingswochenende, das Ende April traditionsgemäß im Sportcamp des BLSV in Inzell stattfindet.




zurück »